Workshop: Service Landkarte für den Einstieg in eine Enterprise-SOA

Auch wenn SOA als „Hype“ schon wieder am abflachen ist, sind die Vorteile einer Service-orientierten Organisation nicht von der Hand zu weisen. SOA scheitern oft, wenn sie rein von der IT-Seite getrieben werden. Diese sehen die Vorteile einer Vereinheitlichung und Reduzierung von Schnittstellen, da dieses Thema immer im Fokus von Kosteneinsparungen steht. Für die Fachseite ist diese Betrachtung jedoch häufig nicht relevant. Da vor den erwarteten Einsparungen oft hohe technische Investitionen ohne fachliche Innovationen und Verbesserungen zu erbringen sind, kommt der Nutzen einer SOA auf der Fachseite nicht an.

In diesem Workshop betrachten wir IT-Systeme nur ganz am Rande. Wir konzentrieren uns auf die Leis-tungen und Fertigkeiten, die Ihr Unternehmen oder Ihr Bereich erbringen muss, um seine Wertschöpfung zu erbringen und seine Aufgaben zu erledigen. Hierbei betrachten wir nicht jeden Geschäftsprozess im Detail. Wir identifizieren gemeinsam mit Ihnen die fachlichen Dienste und Fertigkeiten, die in den unter-schiedlichen Geschäftsprozessen (z.B. Disposition, Auftragsverwaltung) in Anspruch genommen werden um die Aufgaben ordnungsgemäß abzuarbeiten. Dabei ist es irrelevant, ob diese Dienste durch IT-Systeme, Organisationseinheiten oder Geschäftspartner erbracht werden.

Aus dem Zusammenspiel der Dienste ergibt sich eine Service-Landkarte für Ihr Unternehmen, die Sie als Basis für eine sukzessive und zielgerichtete Ausrichtung Ihres Unternehmens und im zweiten Schritt auch Ihrer Technologie auf eine Service-orientierte Zusammenarbeit einsetzen können.

Zielgruppe

  • Fachbereichsleiter
  • IT-Leiter
  • IT-Strategie

Kundensituation

  • Fachbereiche wünschen mehr Felixbilität in der Prozessgestaltung
  • IT wünscht Senkung der Kosten für IT-Integration und Betrieb

Leistungen und Ergebnisse

  • Identifikation der wichtigsten fachlichen Diensten, die vom Unternehmen für die Abarbeitung der vorhandenen Geschäftsprozesse benötigt werden
  • Darstellung des Zusammenwirkens der Dienste in Form einer Service-Landkarte
  • Zuordnung der vorhandenen IT-Systeme zu den identifizierten Services
  • Identifikation und Priorisierung von Handlungsbedarf
  • Erstellte Artefakte:
    • Service Landkarte und Informationslandkarte gedruckt und als Grafik-Dateien
    • Projektdokumentation in Word
    • Projektdokumentation als ARCWAY Cockpit Projekt

Vorteile und Nutzen für den Kunden

  • Solide Grundlage für Entscheider
  • Einheitliches Verständnis für die eigene Organisation und die Bedeutung einer SOA
  • Risiko-Minimierung
  • Vermeidung von Fehlentwicklungen
  • Projektbeschleunigung
  • Identifikation von Brennpunkten
  • Gezielter Einsatz von Ressourcen
  • Entwicklung einer SOA-Roadmap